12.09.11 16:28 Alter: 8 yrs

[Präsentation und Vortrag] Donnerstag, 15.09., 19 Uhr: Mirador zeigt "Prototyp" – Berthold Reiß, Agnieszka Szostek (bis 18.09.)

Rubrik: Ausstellungen, Allgemeine News

 

Berthold Reiß/Agnieszka Szostek

Berthold Reiß/Agnieszka Szostek

Sonderöffnungszeiten: Freitag, 16. bis Sonntag 18. September, jeweils 16-19 Uhr

Mirador
Das spanische Wort Mirador bezeichnet einen exponierten Ort, der es erlaubt, viel zu überblicken und gleichzeitig in erhöhter Position gesehen zu werden, eine Loggia etwa, die repräsentativ zwischen einem Gebäude und seiner Umgebung vermittelt.
Unter dem Titel "Mirador" stellt Berthold Reiß in einer offenen und nicht periodischen Reihe zusammen mit KünstlerInnen aus, deren Arbeit in einem Dialog mit seiner eigenen Arbeit steht. Diese Anordnung, die subjektiv, kontingent oder nur für KünstlerInnen bestimmt scheint, bezieht Berthold Reiß aber jeweils auf einen allgemeinen Begriff. Indem dieser immer zugleich als Titel fungiert, unterliegt er selbst einem Wechsel von Hervortreten und von Entzug.
Der Vergleich der gezeigten Arbeiten gilt nicht nur der Verschiedenheit ihrer Erscheinung. Als verschieden soll vielmehr die jeweilige Beziehung auf den Begriff gezeigt werden, sofern sie in der Erscheinung hervortritt. Berthold Reiß geht dieser Beziehung jedesmal in einer Rede nach, die Begriff und Erscheinung vergleicht. Die Rede kann das, was sie mitteilt, nur performativ sagen. So verdeutlicht sie, daß Hervortreten und Entzug erst zusammen die Aufklärung stiften, die sich entzieht, solange das Geschehen, daß Kunst ausgestellt wird und daß ihre Inhalte mitgeteilt werden, ein bloßes Hervortreten bleibt.
Der Zusammenhang von Hervortreten und Entzug bestimmt den Titel "Mirador" ebenso wie die einzelnen Titel und jede einzelne Anordnung, die darin besteht, das, was von Kunst sichtbar ist, als ihre Grenze zu zeigen.


Termine

  • Donnerstag, 15. September, 2011
    19 Uhr, Eröffnung
    20 Uhr, Vortrag von Berthold Reiß
  • Sonderöffnungszeiten: Freitag, 16. bis Sonntag 18.09., jeweils 16-19 Uhr