07.05.13 17:59 Alter: 6 yrs

[Gespräch] Montag, 20. Mai, 19 Uhr: „Warum im Kollektiv?“

Rubrik: Allgemeine News, Ausstellungen

 

Jannis Marwitz, Christian Rothmaler, Philipp Schwalb und Roberto Ohrt vom Hamburger 8. Salon im Gespräch mit Sabine Weingartner

 

Der 8. Salon ist ein von Künstlern, Kuratoren, Kunsthistorikern und Autoren getragener Verein, der sich als interdisziplinär angelegte Plattform kultureller Praxis für die Produktion, Distribution und Präsentation von Filmen, Texten, Kunstwerken, Büchern und Zeitschriften versteht. Die Räumlichkeiten des 8. Salon befinden sich im Zentrum Hamburgs, 300 Meter von der Reeperbahn entfernt. Hier finden regelmäßig Ausstellungen und Seminare statt; für letztere steht vor Ort eine umfangreiche Bibliothek zur Verfügung.

Die Ausstellungen und Veranstaltungen präsentieren zeitgenössische internationale Kunst und Kultur in Theorie und Praxis. Der 8. Salon dokumentiert seine Aktivitäten regelmäßig in Publikationen, um sie einer nicht unmittelbar anwesenden Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sein Hauptanliegen ist die Aufhebung der Trennung zwischen den einzelnen Fachgebieten. Er zieht die verschiedenen Praxisformen und Techniken in seinen Räumen zusammen, um zu verhindern, dass die Aktivität der Einzelnen in die fachspezifischen Grenzen zurückfällt. Daher sind die bekannten Funktionen wie Galerie oder Bibliothek zwar Ausgangspunkt und Grundlage des 8. Salons, letztlich aber kann seine Praxis an dem herkömmlichen Bild solcher Funktionen nicht ermessen werden. 

Ein wichtiges Projekt ist seit Mai 2012 die Ausstellungsreihe Mnemosyne – der Bilderatlas von Aby Warburg. In dieser Reihe präsentiert und diskutiert der 8. Salon Schritt für Schritt eine Rekonstruktion aller 63 Tafeln des Hamburger Kunst- und Kulturgeschichtlers Aby Warburg (nach der letzten Version von 1929). In diesem Jahr beginnt der 8. Salon die Mnemosyne-Reihe um einen aktuellen Teil zu ergänzen: dafür werden Künstlerinnen und Künstler gebeten, auf dem Format der Tafeln von Warburg eigene Beiträge in "ihrer Sprache" zu formulieren.

 

Siehe: www.8salon.net

 

Kommende Termine:

Mittwoch, 22. Mai, 19 Uhr

[Clubgespräch] Prof. Dr. Andres Lepik: „Searching for relevance. Architektur, Kunst und soziales Engagement“